Der Motorradführerschein setzt sich aus den 4 Klassen, dem A, dem A1, dem A2 und der AM Klasse, zusammen. Jede Klasse hat unterschiedliche Anforderungen zum Erwerb von diesem Führerschein. Bei der Klasse AM handelt es sich um den Rollerführerschein und bildet den Einstieg in die Motorradwelt. Der Fahrer kann Kleinkrafträder fahren, die maximal 50 ccm Hubraum betragen und eine Motorleistung von 4 kW erreichen. Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit beträgt maximal 45 km/h. Der Fahrer darf aber auch Fahrräder mit Hilfsmotor, Mopeds, sowie Leichtkraftfahrzeuge und auch Mokicks fahren.

Der A1 Führerschein erlaubt es einem, Motorräder und Roller, mit einem Hubraum von maximal 125 ccm zu fahren. Das Motorrad darf 11 kW leisten. Das beinhaltet das Fahren von dreirädrigen Krafträdern, die eine Leistung von 15 kW besitzen. Daraus ergibt sich eine Geschwindigkeit von 110 km/h. Mit dem A1 Führerschein darf eine Person auch bestimmte Trikes fahren.

Die A2 Klasse beinhaltet das Fahren von mittelschweren Krafträdern mit einer Motorleistung von 35 kW beziehungsweise 48 PS. Zusätzlich einem Leistungsgewicht, dessen Kilogramm der Leermasse nicht höher als 0,2 kW beträgt. Hier beträgt die zugelassene Höchstgeschwindigkeit 200 km/h. Das Gewicht beträgt 175 Kilogramm. Wer einen Motorradführerschein der Klasse A1 absolvierte und seit 2 Jahren im Besitz davon ist, kann die praktische Prüfung ablegen. Der Vorteil ist, dass die theoretische Prüfung wegfällt. Die Führerscheinklasse A ist die letzte Klasse der Motorradklassen. Sie erlaubt es einem, ohne Hubraum- und Geschwindigkeitsbegrenzung, alle Arten von Motorrädern zu fahren. Dies schließt jegliche Art von Zweirädern und Dreiräder mit ein.

Altersbeschränkungen beim Motorrad

Das Alter, ab wann jemand Motorrad fahren darf, ist bei den meisten Klassen in den DACH-Ländern gleich. Für die Klasse AM muss die Person 16 Jahre alt sein, um diese Fahrerlaubnis zu erwerben. Bei der Klasse A1 ist es, wie bei der Klasse AM, notwendig, ein Mindestalter von 16 Jahren aufzuweisen. Für den A2 Führerschein gilt es, volljährig zu sein. Bei dem Führerschein der Klasse A unterscheidet sich das Alter in den Ländern.

Anforderungen für den Führerschein

Für alle Klassen des Motorradführerscheins sollten ein Sehtest sowie ein Erste-Hilfe-Kurs vorhanden sein. Der Sehtest muss von einer amtlichen Sehteststelle durchgeführt werden. Die Bescheinigung, die der Fahrschüler danach erhält, reicht er bei der Führerscheinstelle ein. Für den Sehtest ist ein Personalausweis erforderlich. Zudem muss ebenfalls ein Erste-Hilfe-Kurs absolviert werden. Der Kurs dient dazu, damit der Fahrschüler in einem Verkehrsunfall in der Lage ist, Verletzte zu bergen. Dieser Kurs soll helfen, in lebensrettenden Situationen, schnell zu handeln. Für den Führerschein ist noch ein Passbild notwendig, damit der Fahrer sich auch entsprechend ausweisen kann.

Für weitere Informationen können Sie Seiten wie z. B. von der A&A Fahrschule besuchen.

Teilen